Statistik zur Nutzung des VTS

Bestandsentwicklung (Zugänge p.a.)

Graphische Darstellung der Bestandsentwicklung

Quelle: Registry of Open Access Repositories (ROAR)

Webserver

Die seit Ende 1999 geführte Zugriffsstatistik des VTS-Webservers wird aus dem Serverlog generiert und zu jedem Monatswechsel aktualisiert.

Datenbank

Beginn der Statistik: 05.08.2006
Anzahl der Dokumentanfragen insgesamt: 1162492 (ohne Crawler)
Anzahl der Dokumente: 3205
Statistik online generiert 20.04.2014 22:55:45

Liste der 10 gefragtesten Dokumente

Rang Zugriffe Titel Dokumentart
1 9019 Warum ist heute der Mond so groß? Buch (Monographie)
2 7702 Quasi-Monte Carlo light transport simulation by efficient ray tracing Dissertation
3 6000 Alterungsmechanismen in Lithium-Ionen-Batterien und PEM-Brennstoffzellen und deren Einfluss auf die Eigenschaften von daraus bestehenden Hybrid-Systemen Dissertation
4 5536 Axonale Polyneuropathie bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit Dissertation
5 5268 Entropie - was ist das? Lehrmaterial
6 4161 Meyers Konversations-Lexikon Bd. 1 - 16 Buch (Monographie)
7 3815 Analyse hoher Fehlzeiten bei Pflegekräften -Schwerpunkt Arbeitszufriedenheit: eine empirische Studie an 1.020 Probanden Dissertation
8 3728 Blockade des Nervus femoralis - ein klinischer Vergleich der konventionellen Technik mit einer modifizierten Technik durch eine Stimulation des Nervus cutaneus femoris lateralis Dissertation
9 3289 Eröffnung des Neubaus der Universitätsbibliothek Ulm Video
10 3143 Todesursachen in Ulmer Leichenpredigten des 17. Jahrhunderts Dissertation

Hinweise

Die Zugriffe auf den Webserver des VTS werden kontinuierlich seit der Betriebsaufnahme Ende 1999 protokolliert. Obwohl die daraus generierte Statistik grundsätzlich zeigt, wie sich die Nutzung des Dokumentenservers über die Zeit und die Domains des Internet hinweg entwickelt, so kann sie dennoch keine brauchbare Auskunft über die tatsächlichen Zugriffe auf die VTS-Dokumente selbst geben. Dieser scheinbare Widerspruch erklärt sich durch folgende Besonderheiten:

  • Der Webserver liefert mit jeder Anfrage an ein VTS-Dokument auch Daten aus, die lediglich mit dem Layout der Webseite in Verbindung stehen (grafische Elemente). Diese Daten gehen ebenfalls in die Statistik ein.
  • Nicht alle Dokumente sind im Filesystem des Webservers gespeichert. Einige befinden sich innerhalb der Datenbank oder auf anderen Servern (z.B. Videos). Sie fehlen in der Statistik.
  • Die meisten vom VTS ausgelieferten Webseiten werden dynamisch mit Inhalten aus der Datenbank generiert, so z.B. die Detailansicht der Titeldaten, die sog. "Frontdoor". Der Webserver kann nur den Zugriff auf das Programm bzw. Skript protokollieren, das die Datenabfrage durchführt und schließlich den HTML-Code erzeugt. Das Protokoll enthält somit nicht die Information, welches Dokument angefordert wurde.
  • Die meisten Zugriffe erfolgen durch automatische Systeme wie die Crawler von Suchmaschinen (Google, Yahoo!) und Link-Checker. Interessant ist im Grunde jedoch nur, welche Zugriffe von realen Personen stammen, die interaktiv - also ganz bewusst - auf dem VTS recherchieren und Dokumente anfordern. Die Statistik des Webservers suggeriert also eine viel zu hohe Nutzungsintensität.

Seit August 2006 führt der VTS deswegen zusätzlich zu dem Protokoll des Webservers ein weiteres Accesslog, das fest mit Programm und Datenbank verbunden ist. Über die Konfiguration der VTS-Software kann sehr genau festgelegt werden, unter welchen Bedingungen ein Eintrag in das Log erfolgen soll. Gegenwärtig werden alle Anforderungen der Frontdoor eines Dokuments protokolliert, wobei Anfragen von Crawlern und anderen automatischen Systemen davon ausgenommen sind. Zu jedem Dokument kann damit eine individuelle, auf Dauer mit den Metadaten verknüpfte, Zugriffsstatistik erzeugt werden. Die kumulierte Zahl der Zugriffe ist öffentlich auf der Frontdoor-Seite des Dokuments einsehbar.